Das Fitbit Flex im Vergleich zum Vorgänger

Das Fitbit Flex Fitness Armband zeichnet Strecke, Schritte, verbrannte Kalorien sowie die Zeit auf. Da es schmal und einfach zu tragen ist, überzeugt es durch hohen Komfort. Zudem ist es in der Lage den Träger durch stummen Alarm zu wecken aus dem Schlaf zu wecken.

Wissenswertes über das Fitness Armband des Herstellers Fitbit

Erhältlich ist das Fitnessarmband seit Juni 2013. Das schmale und schlichte Band ist in verschiedenen Farben erhältlich und kann rund um die Uhr getragen werden. Wer das Band kaufen möchte, bekommt es für einen Preis von etwas mehr als 80 Euro. Alternativ bietet der Hersteller aus den USA noch weitere Armbänder an, zum Beispiel das Zip, One, Charge oder Surge. Integrierte LED Lampen zeigen an, wie nahe der Anwender seinem Ziel gekommen ist, wobei dieses frei bestimmt werden kann.

Gezählt werden:

  • Schritte
  • Kalorien
  • zurückgelegte Strecke
  • Schlafaktivität
  • et cetera

Die Lämpchen sorgen gleichzeitig für Motivation und Herausforderung. Das Armband zeichnet allerdings nicht nur Schritte und Kalorien auf, sondern auch aktive Minuten, Schlafqualität und geschlafene Stunden. Der moderne Beschleunigungsmesser berechnet die Daten (Schritte, Kalorien, Schlaf, aktive Minuten) mit der Hilfe des angelegten Profils. Das Ergebnis wird in Form von persönlichen Statistiken angezeigt.

Schlaf messen leicht gemacht

Das Fitness Armband ruht nie, da es auch nachts aktiv ist. Gemessen wird auch die Schlafqualität. Im Dashboard wird angezeigt, wie lange der Nutzer geschlafen hat und wie häufig er aufgewacht ist. Diese Informationen sind hilfreich, um den Schlaf zu optimieren. Durch den stummen Alarm des Flex, erfolgt sanftes Wecken durch Vibration, während der Partner bei seinem Schlaf nicht gestört wird. Da das Fitness Band Tag und Nacht bequem tragbar ist, ist es der perfekte Begleiter bei sportlichen Aktivitäten und Pausen.

Siehe : http://www.radio4handicaps.eu/fitbit-charge-und-handicaps/ für mehr Details.

Weitere Funktionen des Armbands in Kombination mit Android oder iOS

Die Daten werden automatisch mit dem Computer, zahlreichen iOS- oder Android-Geräten, zum Beispiel einem Smartphone, synchronisiert. Der Fitness Tracker synchronisiert Statistiken und zeigt Fortschritte an. Dazu muss weder ein Kabel angeschlossen, noch eine Taste gedrückt werden. Der Nutzer hat 24 Stunden am Tag in Echtzeit Zugriff auf seine Werte sowie auf das Fitbit Dashboard. Falls NFC-kompatible Android-Geräte verwendet werden, werden die Statistiken durch bloßes Antippen angezeigt.

Der Flex Tracker kann durch kostenlose Online Tools erweitert werden. Auch eine mobile App hilft dabei Ziele zu setzen und Fortschritte übersichtlich anzuzeigen, zum Beispiel in Tabellen und Diagrammen. Die mobile App sorgt für weiteren Komfort. Mahlzeiten, Trainingseinheiten und weiteres lassen sich aufzeichnen, damit der Nutzer über seine Gesundheit informiert werden kann. Auf diese Weise lassen sich ziele leichter erreichen und weitere Ziele anvisieren. Der Flex Tracker zeichnet Läufe und Wanderungen auf. Mit dem GPS des Smartphones werden Statistiken erstellt. Teil- und Gesamtstrecke sowie die Dauer werden festgehalten.

Darüber hinaus können der Streckenverlauf sowie Kilometer-Markierungen beim Training nachverfolgt werden. Anschließend kann sich der Nutzer auf dem Flex Tracker seine Daten und Streckenkarten anschauen. Workouts können sekundengenau erfasst werden. Die Anzeige erfolgt sofort im monatlichen Trainingskalender. Unterwegs gibt es Sprachhinweise, die als Information zu Strecke und Tempo dienen. Die gewünschte Musik wird direkt von der Android App gesteuert. Der Nutzer hat auf der Seite des Herstellers die Möglichkeit, regelmäßig neue Versionen der Fitbit App herunterzuladen.

Fazit zum Fitbit Flex

Das Fitbit Flex Armband bietet die Möglichkeit zur Motivation sportlicher Aktivitäten. Mit den LED-Leuchten hat der Hersteller dem Tracker eine Funktion verliehen, die man bei vergleichbaren Armbändern nicht findet. Wer einen durchaus guten Fitness Tracker benötigt, ist mit dem Flex Armband sehr gut bedient. Leider gibt es keine Funktionen zur Pulsmessung oder zur Kalibrierung. Insgesamt ist das Fitbit Armband jedoch ein solider Tracker, der den Anwender bei seinen Aktivitäten und Ruhepausen rund um die Uhr zuverlässig unterstützt.